Dein Geld für eine gerechtere Welt

Einfach wechseln zu einer ethischen, nachhaltigen Bank:

Freiwillige gesucht! Nachdem ich im November 2017 erfolgreich zur Ethikbank gewechselt bin, lautet nun einer meiner guten Vorsätze für jedes neue Jahr: 5 Menschen darin unterstützen, zu einer nachhaltigen Bank zu wechseln! Wagst du es mit mir?

7 gute Gründe

1. FAIRNESS: Konventionelle Banken spekulieren mit Nahrungsmitteln, investieren in Waffengeschäfte, bremsen die Energiewende, beteiligen sich finanziell im Bereich umweltschädlicher, gefährlicher Energieerzeugung (Atom und Kohle) und investieren in Unternehmen, die Gentechnik, Tierversuche, Kinderarbeit oder andere Menschenrechtsverletzungen fördern oder zulassen.

Faire Banken wie GLS und Ethikbank machen nur Geschäfte mit ethisch und ökologisch vertretbaren Unternehmen. Dafür haben sie Ausschluss- und Positivkriterien, an denen sich ihre Investitionen orientieren. Details zu konventionellen Banken: https://utopia.de/ratgeber/argumente-fuer-den-wechsel-zur-gruenen-bank/

2. TRANSPARENZ: Konventionelle Banken machen über Schattenfinanzplätze intransparent zweifelhafte Geschäfte. Faire Banken wie die Ethikbank sind „Gläserne Banken“, d.h. sie legen jeden Kundenkredit, jedes Wertpapier (Kapitalmarkt) und jede Beteiligung lückenlos offen.

3. ZUKUNFT GESTALTEN: Alternativ-Banken investieren in soziale Projekte und eine nachhaltige Entwicklung. 10 Beispiele: https://utopia.de/ratgeber/nachhaltige-banken-projekte/

4. SICHERHEIT: Alternativ-Banken sind genauso Bankenprofis wie die anderen – nur eben mit ethischen Prinzipien. Durch Einlagensicherungsfonds sind dort abgelegte Gelder genauso sicher wie bei den scheinbar seriösen Casino-Banken, denen wir den letzten Bankencrash verdanken.

5. FREIE WAHL: Nachhaltige Banken bieten alles, was andere auch bieten: Girokonto, Kreditkarte, Tagesgeld, Fonds, Wertpapiere … das volle Kapitalist*innen-Programm. Nur eben auf Basis von Investitionen in faire Projekte. Such dir deine faire Bank ganz nach deinen Bedürfnissen aus: https://utopia.de/bestenlisten/die-besten-gruenen-banken/

6. EINFACHHEIT: Beauftrage einen Kontowechselservice bei deiner neuen Bank! Diese fordert dann die notwendigen Daten (zb Daueraufträge, Lastschriftmandate) bei der alten Bank an, übernimmt sie in das neue Girokonto und informiert die Inhaber der einzahlenden bzw. abhebenden Konten über den Wechsel. Die alte Bank muss das Girokonto zeitnah schließen und gegebenenfalls ebenfalls über den Kontowechsel informieren.

7. WIN-WIN-WIN: Mit deinem Wechsel hilfst du mir, meinen Vorsatz fürs Jahr zu erfüllen, und durch das Kunden-Werben spendet die Bank an ein soziales o.a. Projekt.

Bankwechsel? Los geht's!

Hat dich mein Blogartikel zu einem Bankwechsel ermutigt? Du hast noch Fragen zum Wechsel? Dann schreib mir hier einen Kommentar oder eine Nachricht. Ich bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.